next: 3. Mai 2018

Das kurzweilige Kunstvermittlungsformat

Kurzweilig, knapp und prägnant - in jeweils vier Minuten - stellen 10 Mitglieder des Künstlerhauses sich selbst, ihre neuesten Arbeiten oder aktuellsten Projekte vor. In gleicher Weise präsentiert auch ein eingeladener Gast aus dem Kunstkontext sich und ein aktuelles Projekt. Mitgebrachte kleine Originalwerke der Teilnehmenden werken spontan in den Raum eingebracht und zu einer one evening show vereint.

Das Format, dient einerseits der internen Kommunikation der Künstlerhausmitglieder, andererseits ergänzt jiffychat auch das bestehende Kunstvermittlungsprogramm des Künstlerhauses.

Im Jahr 2015 fand jiffychat viermal statt, präsentierte 40 Künstler*innen und 4 Kurator*innen einem begeisterten Publikum.

Ab 2017 wurde jiffychat mit einem neuen Team und in Kooperation mit dem Verein der Freunde und Freundinnen des Künstlerhauses fortgesetzt.

„Jiffy“ bezeichnet im Englischen ein kurzes, häufig nicht näher spezifiziertes Zeitintervall (ähnlich dem deutschen „Augenblick“ oder „Moment“). Es wird vermutet, dass der Begriff aus der Umgangssprache des 18. Jahrhunderts stammt. In Wissenschaft und Computertechnik kann „Jiffy“ verschiedene, jeweils für die Anwendung definierte Zeitintervalle angeben. Im Bereich der Computertechnik steht ein Jiffy für die Periodendauer des Timer‐Interrupts und stellt damit eine Maßeinheit dar. (Wikipedia)